Silvester 2018 – legal und sicher knallen

Auch in diesem Jahr informiert die BAM wieder zum sicheren Umgang mit Feuerwerk und der Prüfung von Pyrotechnik.

Wir wollen das Sie sicher in das neue Jahr kommen.

Lesen Sie die Tipps der BAM:

https://www.bam.de/Navigation/DE/Aktuelles/Silvester/10-Tipps/10-tipps.html

So erkennen Sie geprüftes Feuerwerk

Geprüftes Feuerwerk ist gekennzeichnet mit einer Registrierungsnummer und dem CE-Zeichen. 

Die Registriernummer enthält die Kennnummer der Prüfstelle, die die EU-Baumusterprüfung für den Feuerwerkskörper durchgeführt hat. Das CE-Zeichen ist kombiniert mit der Kennnummer der Prüfstelle, die die Qualitätssicherung beim Hersteller überwacht. 

Europaweit dürfen 14 Prüfstellen Pyrotechnik – davon 13 Feuerwerk – prüfen. In Deutschland wird Feuerwerk von der BAM geprüft. Die BAM hat die Kennnummer 0589.

0589 – F2 – 1254 ist ein Beispiel für eine Registriernummer, die die BAM vergeben hat. F2 steht für Feuerwerk der Kategorie 2. 1254 ist eine fortlaufende Nummer.

Nur Feuerwerksartikel, die durch eine benannte Stelle wie die BAM bauartgeprüft sind, sind in ihrer Handhabung bei bestimmungsgemäßer Verwendung sicher.

Feuerwerks-Kategorien

F1 sind z.B. Knallerbsen, Knallbonbons, Tischfeuerwerk, Wunderkerzen, Party Knaller.

F2 sind z.B. Raketen, Batterien, Verbundfeuerwerk, Römische Lichter, Knallkörper.

Feuerwerkskörper der Kategorie F1 dürfen während des ganzen Jahres an Personen abgegeben werden, die das 12. Lebensjahr vollendet haben. Feuerwerkskörper der Kategorie F2 dürfen nur befristet und nur an Personen ab 18 Jahren abgegeben werden.

Der Verkauf erfolgt in diesem Jahr vom 28.12.2018 bis 31.12.2018.

Achten Sie auf festen Stand und Abstand

Hier einige Hinweise für ein sicheres Silvester:

  • Aufstellanleitung und Sicherheitshinweise durchlesen und beachten
  • Schutzabstände (Kategorie F1: 1 m; Kategorie F2: 8 m) einhalten
  • Für Kategorie F2: Nur im Freien verwenden
  • Beim Anzünden niemals Körperteile über den Feuerwerkskörper halten
  • Auf festen bzw. geraden Untergrund achten
  • Batterien und Kombinationen gegebenenfalls stabilisieren
  • Gewinkelte Batterien und Kombinationen nicht in der Nähe von großen Gebäuden, Bäumen oder ähnlichem abschießen
  • Knallkörper nicht werfen, sondern einzeln auf den Boden legen
  • Bei Raketen keine freistehenden Einzelflaschen verwenden (keine Standsicherheit), besser: Getränkekästen nutzen

Quelle: Bundesanstalt für Materialprüfung

Vielleicht gefällt dir auch