Berufsfeuerwehr-Tag 2016

10.00 Uhr; Dienstbeginn
Viele Neuerungen,die es  zum letzten Berufsfeuerwehrtag gab,wurden zu Beginn an der Dienstbesprechung angesprochen. Alarmiert wurden die Jugendlichen über einen Gong mit Lautsprecherdurchsage, welche Einzelheiten zum Einsatz wie Ort, Einsatzstichwort und alarmierte Fahrzeuge enthielten, so wie es auch bei einer echten Berufsfeuerwehr der Fall ist. Auch gab es einen kleinen Alarm, bei dem nur ein Fahrzeug alarmiert wurde. Auf dem MTW wurde zusätzlich ein Rettungsrucksack für medizinische Einsätze verlastet.

Bei der Dienstbesprechung wurde die Schicht auf die Fahrzeuge und Funktionen eingeteilt die nach jedem Einsatz durchgetauscht wurden. Damit jeder immer wusste welche Funktion er hat, war die Einteilung auf einer Tafel in der Fahrzeughalle vermerkt. Zwei Jugendliche übernahmen die Funktion des Gruppenführers, der durch den EvD (Einsatzleiter vom Dienst) unterstützt wurde.

10.33 Uhr; Einsatz Nr. 1; Hilfeleistung Person eingeklemmt;  MTW, HLF, EvD
Meldung: Eine Person soll sich bei Forstarbeiten verletzt haben
Lage: Bei eintreffen der Einsatzkräfte lagen mehrere Baumstämme übereinander. Die Person war zwischen den Stämmen eingeklemmt und konnte sich nicht selbständig befereien.

 

 

 

 

 

 

Die Mannschaft wurde dadurch angewiesen die aktuelle Lage mit Keilen zu sichern und die Person medizinisch erstversorgen.

 

 

 

 

 

 

Gemeinsam mit dem Einsatzleiter entschieden die Gruppenführer sich, die Baumstämme mit Hilfe eines Frontladers anzuheben und somit die Person zu befreien.

12.00 Uhr; Mittagessen

12.36 Uhr; Einsatz Nr. 2; medizinische Erstversorgung; MTW
Meldung: Eine Person soll an der Kirche gestürzt sein
Lage: Eine Person ist vermutlich auf den Treppenstufen zur Kirche gestürzt und hat sich am Kopf verletzt.

 

 

 

 

 

 

Sie wurde von der MTW Besatzung medizinisch Erstversorgt und dem Rettungsdienst übergeben.

13:33 Uhr; Einsatz Nr. 3; Gefahrgut Gebäude; MTW, HLF, WLF, AB-Dekon, EvD
Meldung: In dem Bereich der Laderampen einer Kosmetikfirma sollen Behälter beschädigt worden sein. Auß den Behältern dringt Flüssigkeit aus, was der Kennzeichnung nach vermutlich Gefahrgut ist.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Lage: In dem Bereich der Laderampen lagen mehrere Behälter mit Gefahrstoffkennzeichnung aus denen Flüssigkeit auslief.

 

 

 

 

 

 

Der Gefahrenbereich wurde weiträumig abgesperrt und durch den Angriffstrupp des HLF erkundet. Dieser ging zur genaueren Identifikation des Gefahrstoffs unter Atemschutz in den Gefahrenbereich. Laut Kennzeichnung soll es sich bei dem Stoff um Salpetersäure handeln.

 

 

 

 

 

 

Mit Schuttmulden wurde der weitere Austritt des Stoffs durch einen weiteren Trupp eingedämmt. Mit Hilfe des Gefahrstoffdatenblatt von Salpetersäure wurden die weiteren Maßnahmen besprochen. In der Zwischenzeit baute die Manschaft die Dekontaminationsstelle an der Absperrgrenze auf um dort die beiden Trupps zu empfangen.

 

 

 

 

 

 

Nach erfolgter Dekontamination der beiden Trupps wurde der Einsatz beendet. Da die Abteilung Steinbach als Teil des Gefahrgutzugs solche Einsätze öfters hat und diese recht umfangreich sind wurde der Ablauf nochmal kurz nachgesprochen.

 

15.02 Uhr; Einsatz Nr. 4; Suchaktion; MTW, LF, EvD
Meldung: Ein Mitglied eines Grillfests wird schon seit einiger Zeit vermisst
Lage: Durch die beiden Gruppenführer wurden bei den Teilnehmern des Grillfests Details zu der vermissten Person und der ungefähren Position erfragt.

 

 

 

 

 

 

Mit diesen Informationen teilten sie ihre Manschaft in mehrere Suchgruppen auf und wiesen ihnen Bereiche zu. Leicht desorientiert konnte die gesuchte Person gefunden und an seine Freunde übergeben werden.

16.44 Uhr; Einsatz Nr. 5; gemeldete Rauchentwicklung; MTW, LF, EvD
Meldung: Im Steinbacher Industriegebiet soll es eine Rauchentwicklung geben
Lage: Bereits auf der Anfahrt konnte eine Rauchentwicklung im Industriegebiet festgestellt werden.

 

 

 

 

 

 

Auf einem Parkplatz einer Firma sind meherere Paletten in Brand geraten.

 

 

 

 

 

 

Nachdem die Wasserversorgung sichergestellt war konnte mit Hilfe zwei Strahlrohren das Feuer gelöscht werden.

18.00 Uhr; Abendessen

19.20 Uhr; Einsatz Nr. 6; Kellerbrand; MTW, LF, EvD
Meldung: In einem Keller soll es brennen, mindestens eine Person wird noch vermisst
Lage: Der Gruppenführer stellte bei seiner Erkundung eine starke Rauchentwicklung in einer Garage fest die durch eine Tür mit dem Keller verbunden ist.

 

 

 

 

 

 

Eine Person kam aus der verrauchten Garage und teilte dem Gruppenführer mit dass er noch seinen Freund vermisst. Während die Person medizinisch erstversorgt wurde ging der Angriffstrupp zur Menschenrettung vor.

 

 

 

 

 

 

Nach kurzer Zeit konnte die Vermisste gefunden und mit der Brandbekämpfung begonnen werden. Dabei wurde es nochmal kurz kritisch, da durch den Trupp im Gebäude ein Atemschutznotfall gemeldet wurde.

 

 

 

 

 

 

Durch ein weiteren Trupp wurde der verletzte Kamerad ins Freie gebracht und erstversorgt.

21.00Uhr; Fussball schauen

 

 

 

 

 

 

Das Viertelfinale Deutschland gegen Italien stand an und wurde natürlich auch während des Berufsfeuerwehrtags verfolgt.

00.12 Uhr; Einsatz Nr. 7; Hilfeleistung P. Abgestürzt; MTW, LF, EvD
Meldung: In den Reben soll eine Person abgestürzt sein.
Lage: Mit Hilfe von Handlampen und Scheinwerfern konnte die Person verletzt an einem sehr steilen Hang vorgefunden werden.

 

 

 

 

 

 

Gleich begab sich ein Trupp, gesichert an Leinen, zur medizinischen Erstversorgung zu der Person. Währendessen wurde die umfangreiche technische Rettung vorbereitet.

 

 

 

 

 

 

Mit Scheinwerfern, Leinen und Steckleiterteilen konnte die Person auß ihrer Lage sicher gerettet werden.

07.44 Uhr; Einsatz Nr. 8; Kleinbrand im Freien; HLF
Meldung: In der Nähe eines Geträngemarkts wurde eine starke Rauchentwicklung gemeldet.
Lage: Bereits kurz vor Eintreffen der Einsatzkräfte konnte Brandgeruch wahrgenommen werden.

 

 

 

 

 

 

Auf dem Parkplatz des Getränkemarkts war ein Mülleimer in Brand geraten. Mit Hilfe der Kübelspritze und der Wärmebildkamera wurde das Feuer und die Glutnester gezielt gelöscht.

08.00 Uhr; Frühstück

Da die Bäckerei sich direkt neben dem Getränkemarkt befand, brachte die HLF-Besatzung gleich frische Brötchen nach ihrem Einsatz mit.

09.24 Uhr; Einsatz Nr. 9; Flächenbrand; MTW, LF, EvD
Meldung: In der Nähe eines Aussichtplatzes an der Meister-Erwin-Straße soll das Gras Feuer gefangen haben
Lage: Eine Fläche von ca. 150qm brannte beim eintreffen der Einsatzkräfte.

 

 

 

 

 

 

Durch den Einsatz von mehreren Strahlrohren konnte das Feuer gelöscht werden.

10.49 Uhr; Einsatz Nr. 10; Fahrzeugbrand; HLF
Meldung: Auf dem Gelände eines Autohauses soll ein Fahrzeug brennen.
Lage: Während seiner Erkundung konnte der Gruppenführer eine starke Verrauchung im Fahrgastraum feststellen und teilte seiner Manschaft umgehend die Einsatzbefehle mit.

 

 

 

 

 

 

Durch Einsatz der Wärmebildkamera konnte die Brandquelle schnell gefunden und gelöscht werden.

12 Uhr; Ende der Schicht
Nach mehr als 24 Stunden Dienst und 10 Einsätzen gingen die Jugendlichen erschöpft aber zufrieden nach Hause, mit dem Wunsch dass dieses Event bald wieder stattfindet.