Berufsfeuerwehr-Tag 2013

09.00 Uhr Dienstbeginn

 

Viele Neuerungen,die es  zum letzten Berufsfeuerwehrtag gab,wurden zu Beginn an der Dienstbesprechung angesprochen. Alarmiert wurden die Jugendlichen über einen Gong mit Lautsprecherdurchsage, welche Einzelheiten zum Einsatz wie Ort, Einsatzstichwort und alarmierte Fahrzeuge enthielten, so wie es auch bei einer echten Berufsfeuerwehr der Fall ist. Auch gab es einen kleinen Alarm, bei dem nur ein Fahrzeug alarmiert wurde. Auf dem MTW wurde zusätzlich ein Rettungsrucksack für medizinische Einsätze verlastet.

 

Bei der Dienstbesprechung wurde die Schicht auf die Fahrzeuge und Funktionen eingeteilt die nach jedem Einsatz durchgetauscht wurden. Damit jeder immer wusste welche Funktion er hat, war die Einteilung auf einer Tafel in der Fahrzeughalle vermerkt. Ein Jugendlicher übernahm die Funktion des Gruppenführers, der durch den EvD (Einsatzleiter vom Dienst) unterstützt wurde. Als nächstes wurden die Fahrzeuge mit Hilfe von Checklisten auf ihre Vollständigkeit überprüft.

 

11.00 Uhr; Einsatz Nr. 1; Hilflose Person in Wohnung;  MTW, LF, EvD

Meldung: Eine Person soll regungslos in ihrer Wohnung liegen doch die Türen und Fenster sind verschlossen.

Lage: Bei der Erkundung wurde durch ein Fenster die Person im Zimmer liegend entdeckt. Durch ein Fenster konnten die Rettungskräfte in das Gebäude gelangen. Doch die Tür zu dem Zimmer war verschlossen, sodass die Feuerwehr Gewalt anwenden musste .

 

Die Person in dem Zimmer hatte sich durch einen Sturz eine Kopfplatzwunde zugezogen. Sie wurde medizinisch erstversorgt, mit einer Trage nach draußen transportiert und anschließend dem Rettungsdienst übergeben.

 

 

12.00 Uhr Mitagessen

 

13.45 Uhr; Einsatz Nr.2; Gefahrenstelle beseitigen; MTW

Meldung: Ein Fahrzeugteil soll auf der Straße liegen.

Lage: Ein Auspuff lag auf der Straße, der durch die MTW – Besatzung entfernt wurde.

 

14.00 Uhr; Einsatz Nr.3; Kleinbrand im Freien; MTW, HLF, EvD

Meldung: Auf einem Spielplatz soll ein Mülleimer brennen

Lage: Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte ein Mülleimer. Dieser konnte mit Hilfe einer Kübelspritze rasch gelöscht werden.

 

 

15.00 Uhr Wachausbildung

Auch Ausbildung gehört bei einem Berufsfeuerwehralltag dazu. Und so wurde bei der Ausbildung das Heben von Lasten mit Hilfe der hydraulischen Winde geübt.

 

16.00 Uhr; Einsatz Nr.4; Gefahrgut Straße; MTW, HLF, WLF, AB-Dekon, EvD

Meldung: Auf einem Hof steht ein Anhänger mit einem 1000 Liter fassenden Behälter aus dem Flüssigkeit ausläuft. Es handelt sich vermutlich um Gefahrgut.

Lage: Als erstes wurde der Gefahrenbereich weiträumig abgesperrt und durch einen Trupp unter Atemschutz erkundet.

 

Nachdem der Trupp festgestellt hatte das es sich tatsächlich um Gefahrgut handelt, wurde sofort weitere Maßnahmen getroffen. Um die Ausbreitung der Flüssigkeit zu verhindern, wurden mit Mulden die Flüssigkeit aufgefangen. Dadurch dass ein abdichten der Lekage erfolglos war, entschied der Gruppenführer den Anhänger zu kippen um den Austritt zu minimieren.

 

Als nächstes machte sich die Dekontaminationseinheit bereit die Kräfte von dem Gefahrgut zu befreien (Dies ist die Sonderaufgabe die die Steinbacher Feuerwehr hat).

 

 

16.50 Uhr; Einsatz Nr.5; medizinische Erstversorgung; MTW

Meldung: Eine Person soll in einem Treppenhaus gestürzt sein und sich dabei verletzt haben.

Lage: Die Person hatte sich durch den Sturz den Unterarm gebrochen. Durch die eintreffenden Kräfte wurde der Arm im Rahmen der medizinischen Erstversorgung geschient und die Person anschließend dem Rettungsdienst übergeben.

 

 

In der Zwischenzeit wurde die Bereitschaftszeit für Tischtennis oder andere Dinge genutzt.

 

 

18.00 Uhr; Einsatz Nr.6; Wohnungsbrand; MTW, LF, EvD

Meldung: Es soll in einer Hotelwohnung brennen. Eine Person wird noch vermisst.

Lage: Bei der ersten Erkundung stellte der Gruppenführer eine starke Verrauchung der Wohnung fest und teilte darauf sein Personal ein.

 

Der Angriffstrupp ging zur Menschenrettung unter Atemschutz in die verrauchte Wohnung. In der gleichen Zeit wurde die Wasserversorgung aufgebaut und die medizinische Erstversorgung vorbereitet.

 

Die vermisste Person konnte schnell gefunden und der Brandherd lokalisiert werden. Danach wurde die vermisste Person nach draußen gebracht und dem Rettungsdienst übergeben.

 

 

19.00 Uhr Abendessen

Nach gemütlichem Grillen von Bratwürsten wurde erstmal entspannt und über die verschiedenen Einsätze geredet.

 

22.45 Uhr; Einsatz Nr.7; Hilfeleistung Person eingeklemmt; MTW, LF, EvD

 

Meldung: Eine Person soll unter einem schweren Stahlträger eingeklemmt sein.

Lage: Bei seiner ersten Erkundung stellte der Gruppenführer fest, dass eine Person unter einem schweren Stahlträger eingeklemmt war und sich nicht selbst befreien konnte.

 

Während ein Trupp die medizinische Erstversorgung übernahm, baute ein zweiter die Beleuchtung auf. Ein weiterer bereitete die technische Rettung vor. Mit Hilfe der hydraulischen Winde wurde der Stahlträger angehoben, um die Person von der schweren Last zu befreien. Hier konnte gleich das Thema der Wachausbildung vom Mittag angewendet werden.

 

Nach diesem Einsatz wurde der Versammlungsraum zum Ruheraum umgewandelt. Denn ein Feuerwehrmann schläft nicht, er ruht. Doch die Nacht blieb ruhig bis am frühen Morgen die Wachschicht vom Gong aus dem Schlaf (Bzw. der Ruhe) gerissen wurde.

 

7.45 Uhr; Einsatz Nr.8; Feuermeldung; MTW, HLF, EvD

Meldung: In dem Gebäude einer Firma im Industriegebiet hat die Brandmeldeanlage ausgelöst.

Lage: Die Jugendlichen wurden von Ralf Schaff (Brandschutzbeauftragter der Firma und Mitglied der Steinbacher Feuerwehr) am Feuerwehrinformationszentrum der Firma begrüßt.

 

Dort wurde ihnen gezeigt wie die Feuerwehr bei einer ausgelöste Brandmeldeanlage vorgeht. Die Nummer des ausgelösten Melders ablesen und ,mit Hilfe der dazugehörigen Laufkarte, den Bereich des Melders erkunden.

 

Bei der Erkundung stellte sich herraus, dass der Melder ohne ersichtlichen Grund ausgelöst hatte, sodass ein Eingreifen der Feuerwehr nicht nötig war.

 

8.15 Uhr Frühstück

Nach dem frühen Einsatz wurde zusammen gefrühstückt, damit man gestärkt ist falls noch ein Einsatz kommt.

 

11.00 Uhr; Einsatz Nr.9; Feuer im Freien; MTW, LF, EvD

 

Meldung: Auf dem Schulhof der Grundschule soll es brennen.

Lage: Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte diese Meldung bestätigt werden. Auf dem Schulhof brannte, im Vergleich zum Alarm am Morgen, tatsächlich ein Feuer.

 

Sofort rüsteten sich 2 Trupps mit Atemschutz aus, während andere die Wasserversorgung aufbauten. Mit 2 C-Rohre ging es an die Brandbekämpfung die schließlich zum Erfolg führte.

 

 

12 Uhr Ende der Schicht

Nach mehr als 24 Stunden Dienst und 9 Einsätzen gingen die Jugendlichen erschöpft aber zufrieden nach Hause, mit dem Wunsch dass dieses Event bald wieder stattfindet.