140. Abteilungsversammlung

Zur Jahresabschlussbilanz 2016 hatte die Freiwillige Feuerwehrabteilung Steinbach die gesamten Mitglieder und Gäste in ihre Geräteunterkunft eingeladen. Abteilungskommandant Andreas Birnbreier konnte nicht nur die fast vollzählig erschienenen Wehrmitglieder begrüßen, sondern auch den Ortsvorsteher des Reblandes Ulrich Hildner, Gemeinderatsmitglieder, Ortschaftsräte und Kommandant Martin Buschert willkommen heißen.

Er wies auf ein besonderes Ereignis hin, denn dies sei die 140. Jahresversammlungder Freiwilligen Feuerwehr Steinbach nach Ihrer Gründung und bedeute, dass 2017 ein Jubiläum gefeiert werden kann.

Bevor die einzelnen Fakten, Daten und Geschehnisse in einer Multimedienshow den Anwesenden näher dargestellt wurde, gedachten die Anwesenden  den verstorbenen Feuerwehrmitgliedern in einem Moment des Schweigens.

Die Wehr hat derzeit einen Mitgliederstand von insgesamt 87. Dies setzt sich aus 34 aktiven Einsatzkräften, 18 Jugendfeuerwehrmitgliedern, 27 Senioren und 8 Kinder bei den Firekids (welche von drei Betreuerinnen begleitet werden) zusammen.

Insgesamt mußten 41 Einsätze abgearbeitet werden, dies bedeutete neun Alarme mehr als im vergangenen Jahr und ist zugleich eine der höchsten Einsatzzahlen seit Beginn der Statik. Darunter waren 23 Brandeinsätze und 18 Technische Hilfe-leistungen, davon wiederum 5 Dekontaminationseinsätze.

Hinzu kamen noch die Wachgestellung zu Sicherheitswachdiensten bei öffentlichen Veranstaltungen im Stadtkreis. Aber auch bei den örtlichen Begebenheiten und Festivitäten war die Wehr gefordert.

Die notwendigen fachlichen Kenntnisse in Theorie und Praxis wurden bei 42 Ausbildungsterminen vermittelt.

Ebenso detailliert und umfangreich war der Bericht von Jugendwart Sebastian Senn.

Bei insgesamt 192 Stunden wurden bei den Firekids nicht nur Spiel und Sport absoviert, sondern auch schon die Aufgaben und Gerätschaften der Feuerwehr vermittelt.

Die Jugendwehr hatte ebenfalls ein umfangreiches und vielfältiges Jahr zu verzeichnen. Bei 1357 Mann/Stunden wurden natürlich vermehrt auf feuerwehr-technische Belange ausgebildet.

Der Abteilungskommandant verlas den Bericht von den Aktivitäten der Senioren-Mitglieder.

In seinen Grußworten dankte Kommandant Martin Buschert der gesamten Abteilungswehr für die erbrachten Leistungen. Besonders erfreut war er über die guten und starken Personalstand der Einsatzkräfte. Dies bedeutet einen guten und sicheren Rückhalt bei den Einsatzgeschehen, vor allem bei den Tagesalarmierungen.

Auch bei der Ausbildung wurde große Anzahl an Lehrgängen absolviert. Besonders natürlich bei der speziellen Unterrichten in Theorie und Praxis für die Mannschaft der Dekontaminationstruppe. Zum Abschluss dankte er den Funktionsträger der Abteilungswehr.

Reblandortsvorsteher Ulrich Hildner dankte allen Wehrmitgliedern für die Betei- ligung und Unterstützungen nicht nur im örtlichen Bereich bei verschiedenen Veranstaltungen. Die Gewissheit eine schlagkräftige Einsatztruppe bei Gefahren und Einsätzen vor Ort zu haben sei gut. Besonders beeindruckend sei die gute kameradliche Zusammenhalt der Wehr.

Zum Abschluß der Jahresbilanz 2016 gab Kassier Thomas Fauth ausführlich Auskünfte über Ein- und Ausgaben  bei der Abteilungswehr.

Die beiden Kassenprüfer kontrollierten die einzelnen Beläge und hatten keine Beanstandungen gefunden.

Ortsvorsteher Hildner konnte somit die Entlastung mit Zustimmung der Mitglieder der Wehr von Abteilungsvorstand  sowie  Kassier vornehmen..

Als nächster zentrale Punkt standen Wahlen an.Es mußte ein neuer Abteilungsstellvertreter gewählt werden da sich Andreas Jung nicht mehr zu einer Wiederwahl zur Verfügung stellte.

Nach der Aufstellung eines Wahlausschusses wurde die geheime Wahl durchgeführt. Mit 18 Stimmen bei 20 Wahlberechtigten wurde für die nächsten fünf Jahre Matthias Koch als Stellvertreter gewählt.

Zwei weitere geheime Wahlen ergaben das Matthias Koch in den Feuerwehrgesamtausschuss   und als Mitglied in den Abteilungsausschuss Tobias Stadelmann berufen wurden.

Zum Abschluss der Jahresversammlung wurden von Kommandant Martin Buschert die Kameraden:

Pascal Gegenheimer zum Feuerwehrmann

Oliver Jahn zum Oberfeuerwehrmann

Jürgen Lorenz zum Hauptfeuerwehrmann

befördert.

Abteilungskommandant Birnbreier ehrte noch folgende Wehrmitglieder.

Eva Reinbold für 20 Jahre für die Tätigkeiten innerhalb der Wehr.

Erstmals wurde die Jugendfeuerwehr-Traditionsnadel an Elias Bischoff verliehen.

Zum Zugführer wurde Matthias Koch bestellt.

Ein Präsent konnte er an den Probenkönig (meiste Teilnahme) Florian Fritsch überreichen, vor den beiden Kameraden Oliver Jahn und Sebastian Senn.

Abteilungskommandant Andreas Birnbreier (Mitte) mit seinem neuen Stellvertreter Matthias Koch (rechts) und dessen Vorgänger Andreas Jung (links)

Vielleicht gefällt dir auch